Alle lieben die Tage im Jahr, an denen es etwas zu feiern gibt und man viele Gäste einladen kann. Wenn nicht gerade ein besonderer Anlass ansteht, dann erfindet man eben einen. Wie wäre es also mit einer lustigen Krümelkeks-Party, bei der alle Freunde zum Keksessen vorbei kommen? Am besten Wikinger-Kekse oder kakaoige Othello-Kekse von Wikana. Natürlich wird dabei viel gekrümelt, aber im August schmeißt man so eine Party doch auch noch super im Freien. Sucht also einen passenden Tag aus und verschickt unbedingt Einladungen, denn dann freuen sich die kleinen Gäste noch viel mehr. Vor allem, wenn sie Einladungskarten zum Freirubbeln bekommen. Da beginnt die Aufregung für die Party schon beim Erhalten der Einladung. Wie man solch eine Rubbelkarte ganz einfach selber machen kann, steht in der heutigen DIY Anleitung.

Das braucht ihr:

So wird's gemacht:

  • Tonkarton
  • selbstklebende Buchfolie
  • Acrylfarbe
  • Spülmittel
  • Und was ihr bestimmt alle zu Hause habt: Schere, Stift, Kleber, Klebeband, Pinsel und Farbbecher
  • Schneide den Tonkarton zurecht
  • Schreibe anschließend alle wichtigen Informationen darauf
  • Danach beklebst du die Karte komplett mit selbstklebender Buchfolie
  • Mische die Acrylfarbe mit dem Spülmittel im Verhältnis 2:1
  • Klebe mit dem Klebeband nun die Stelle ab, die man später freirubbeln soll
  • Streiche anschließend dein Farb-Spülmittelgemisch darauf und lass es trocknen
  • Wiederhole diesen Vorgang etwa 2-3 Mal, bis man die Einladungsinfos darunter nicht mehr sehen kann
  • Wenn alles gut getrocknet ist, kannst du das Klebeband wieder abziehen und deine Einladung ist fertig

Kleiner Tipp: Sei bei der Dekoration der Karte so richtig kreativ. Du kannst auch wie ich lustige Keksfotos machen, diese ausdrucken und aufkleben!