Keksig, schokoladig, fruchtig – ihr könnt euch nicht für eine Lieblingssüßigkeit entscheiden? Diese köstlichen Keks-Pralinen bieten alles in einem. Ihr bestimmt, in welche Richtung es gehen soll. Egal ob kräftig schokoladig oder fruchtig-süß. Köstliche Keks-Pralinen lassen sich im Handumdrehen selber machen und verbinden knusprigen Keks mit einem Hauch Extravaganz.

Außerdem eignen sie sich super als individuelle und persönliche Aufmerksamkeit. Zum Beispiel zum Valentinstag. Wie kann man schöner „Ich liebe dich!“ sagen, als mit einem selbstkreiertem Geschenk, das nicht nur die Geschmacksknospen, sondern auch jedes Herz höher schlagen lässt?

Mit unserem Basisrezept für süße Keks-Pralinen werdet ihr zu kreativen Kekskonditoren und kreiert schon bald eure ganz eigenen Pralinés!

Für 12 Kekspralinen braucht ihr:

  • 5 Othello-Kekse von Wikana
  • 2 EL Frischkäse
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • Pralinenform aus Silikon

Die aufgeführten Zutaten dienen als Anhaltspunkt. Natürlich könnt ihr hier nach Belieben variieren. Für den Keks-Boden eignen sich zum Beispiel auch Wikana-Butterkekse. Oder vielleicht mögt ihr dunkle Kuvertüre lieber?

Mit kleingeschnittenen Himbeeren oder Erdbeeren verleiht ihr den Pralinen eine fruchtige Note. Mit Streuseln und Nüssen lassen sich die Keks-Pralinen schön dekorieren.

Zubereitung:

  • Die Kekse in einem Frischhaltebeutel zerkrümeln und mit dem Frischkäse vermengen, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  • Den Teig in die Pralinenförmchen geben, sodass sie ca. zur Hälfte damit gefüllt sind.
  • Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen mit einem Löffel in die Förmchen auf den Teig geben.
  • Nun kommen die Keks-Pralinen für 1-2 Stunden in den Gefrierschrank, bis sie ganz fest geworden sind.
  • Vor dem Servieren solltet ihr sie kurz wieder etwas antauen lassen.

Kekse sind etwas Schönes, Pralinen aber auch! Mit unseren süßen Keks-Pralinen bekommt ihr von beidem das Beste.